Archiv der Kategorie 'In Sachen Apfel'

iSync Update – War ja klar

Mittwoch, den 14. März 2007

Die allepaarmonatlichen System-Updates von Mac OS X. Werden brav eingespielt, aber sind hier sonst kein weiteres Sezieren wert. Wenn jemand bei Apple offensichtlichen Gefallen an meinen “In-my-face-aber-mit-Anlauf”-Stories hat, dann bitte ich hiermit darum, mir wenigstens das Sixpack zu schicken, was ich gestern verheizt habe. Oder wie darf ich mir sonst erklären, daß iSync monatelang nicht [...]

FrontRow auf Äpfeln mit PowerPC

Mittwoch, den 17. Januar 2007

Ist ja schon vor Monaten durch die Blogs gegeistert, aber endlich hatte ich Zeit und Muße auszuprobieren, ob es wie beschrieben läuft. Ja, tut es. Den Eyecandy-Medienverwalter FrontRow, ursprünglich nur für die Intel-Rechner mit Fernbedienung, gibt es mit ein wenig Fummelei also auch auf PowerPC-getriebenen Applerechnern. Wozu? Einfach weil es geht und unverschämt gut aussieht. [...]

Bootcamp – Ein Erfahrungsberich. In Wörtern.

Mittwoch, den 25. Oktober 2006

Sachen, die man braucht: Mac mit Intel-Prozessor Windows XP mit Service Pack 2 (Single CD, und am besten gleich Professional, weil Home keine Multiprozessoren unterstützt.) Leerer CD-Rohling für die Windows-Treiber Bootcamp-Software Sixpack Gute 90 Minuten Optional: Firmware Updater Sixpack Nußschale: Prima, funktioniert wie beschrieben. Weiterausholend und damit der Armseligkeit der Archivfunktionen in der eigenen Denkkiste [...]

Neues MacBook

Dienstag, den 16. Mai 2006

Good News, everyone! Oder zumindest: if everyone = ‘people_willing_to_buy_portable_computer’ Seit Wochen in der Nebelmaschine und nun hat’s endlich geklappt. Im letzten Jahr vor die Wahl gestellt, ob es ein kackteures Powerbook oder Apples letztes Baby sein soll, hätte ich ernsthaft überlegen müssen, ob ich wirklich soviel Performanz in mein Mobilgerät stecken soll, oder mir die [...]

Airport Express im Feldversuch

Donnerstag, den 20. April 2006

Nifty Gadget. Leider ist mir mal wieder einer meiner Lieblingsfehler unterlaufen. Die Streaming-Funktionalität an entfernte Lautsprechersysteme ist zwar nett, aber da die Anlage sowieso in meinem Arbeitszimmer steht, nicht wirklich ausschlaggebend. Gut, eine Stolperstrippe weniger, solange es um’s reine Playback geht, aber eigentlich sollte AEP mein bestehendes WLAN-Netz erweitern. Trotzdem ich hier Reispapierwände habe (Das [...]

Best Of Both Worlds

Mittwoch, den 5. April 2006

The Speedwise Pain In The Ass, oder Virtual PC, wie es fälschlicherweise irgendwann betitelt wurde, ist wieder ein Stückchen obsoleter geworden. Apple veröffentlicht Boot Camp. Im Augenblick noch Public Beta und solange es keine Erfahrungsberichte in Sachen Stabilität und Performanz gibt, scheut sich das 12jährige Mädchen meiner Experimentierfreude (Danke nochmal, Windows, für prägende 15 Jahre [...]

Keynote Preview

Samstag, den 1. April 2006

File under *Schenkelklopf*: iCerial. Mit Äppeln. Glückwunsch nach Cupertino. Und an mich, weil nächste Woche der Code-Freeze überstanden ist.

Fun New Products?

Mittwoch, den 1. März 2006

Mein Arsch, das war noch der ROKR-Präsentation die wohl unbefriedigenste Apple-Keynote der letzten 12 Monate. So ungefähr, als wenn man nach wochenlangem Baggern im Internet das Blinddate mit 19yohotchick4u endlich in der Tüte hat und sich chick dann als der eigene Chef entpuppt. Ledertäschen? Für einhundert Euro? Mit denen ich weder sehe, was auf dem [...]

Plattenwechsel

Mittwoch, den 1. Februar 2006

Öfter schon gelesen, selten so gut bebildert gefunden – Die Geschichte von den gesparten 125 Euro. Eigentlich sollte ich für sowas endlich mal del.icio.us hier einbinden, solange aber Zeit hier ein noch knapperes Gut als Erdöl, junge Frauen, die Bier servieren oder Ein Plan vom Leben ist, erfreue ich weiterhin mit informativen Weniglinern. [Irgendwie via [...]

Wir empfehlen heute

Donnerstag, den 17. November 2005

Amazon hat’s vorgemacht: Die Empfehlungen im Stil von “Andere Kunden, die dieses Produkt kauften, haben auch dieses Produkt gekauft…diese politische Meinung…folgende Lieblingsstellungen beim Sex”. Kapiert hab ich das nie. Was interessiert es mich, ob Joey McMitnutzer zufällig mal eine gute CD geshopped hat, ansonsten aber auf New-Age-Klimbim, wasserweichen Popschlonz und Ratgeber über Maniküre und Trennkost steht? Deswegen kauf ich die trotzdem nicht. Und was hat das Herunterleiern irgendwelcher fremder Einkaufszettel überhaupt mit ‘ner “Empfehlung” gemein. Man komme mir jetzt nicht mit Logarithmen, komplexen Auswertungsstrukturen, oder vielen Indern, die das per Hand machen. Dann würde nämlich nicht so etwas passieren.